Archiv für Januar 2011

Ein Ring im Ring   3 comments

Im vergangenen Jahr kam eine Bekannte mit einem Bild auf mich zu – ob ich sowas nicht auch machen könnte… nach einigem überlegen habe ich es dann einfach mal ausprobiert. Das Ergebnis kam gut an bei meiner Bekannten. Leider hatte sie sich in der Größe geirrt und so musste ich den Ring noch mal machen.

Ring im Ring

Ring im Ring

Der Nächste Versuch war dann leider ein bisschen zu klein geraten – bin halt doch kein Profi 😉 – aber ich habe den Ring gleich dazu genutzt eine Abwandlung zu machen. Der Ring im Ring bekam eine facettierte Bergkristallkugel und wartet nun darauf, dass ihn jemand schön findet und ihm ein neues Zuhause bietet.

Ring im Ring mit Bergkristall

Ring im Ring mit Bergkristall

Advertisements

Veröffentlicht 2. Januar 2011 von Hobbysilberschmiede in Schmuckstücke

Steine einreiben…   Leave a comment

Am Samstag, den 8.11.2010 war ich bei dem Goldschmied in Hannover in der „Lehre“. Ich war mit einer Bekannten dort und wir haben herrlich gelacht. Der Lieblingsspruch war: „na, haut’s hin?“ In Anbetracht dessen, dass ich wirklich gehauen habe, war es noch lustiger. Zu allererst bat ich um die Identifikation einen mir unbekanntes Werkzeuges, dass ich damals mit meinem Werkzeugkonvolut bei Ebay erstanden hatte. Es war ein Fasskloben… wie passend, da ja mein Thema für den Tag war „Steine einreiben“ war. So nennt man das, wenn Steine im Diamtantschliff oder kleine Carbochon direkt in ein Schmuckstück eingearbeitet werden ohne eine separate Fassung dafür zu bauen.

Dazu hatte ich einen Ring vorbereitet und alle meine Steinchen eingepackt. Leider waren meine Steinchen etwas ungeeignet (vor allem zu groß) und ich startete gleich mit der Fortgeschrittenen Variante: winzig kleine 2mm große Kunstrubine. Erwartet hatte ich, dass ich mit Punze und Ziselierhammer arbeite. Kennenlernen durfte ich dann aber einen Fasserhammer oder auch Fasserhandstück genannt. Das ist eine Handstück dass an die Welle von einem Hängemotor montiert ist und das sich nicht, wie die anderen Handstücke dreht sondern statt dessen klopft, wie ein kleiner Hammer eben. damit war der erste Stein, den er vorgemacht hat binnen Sekunden einfasst. ich habe das natürlich nicht so schnell hinbekommen, aber in den 4 Stunden habe ich immerhin 3 von den kleinen Steinen und einen Carbochon gefasst. Außerdem habe ich noch gefühlte 1000 Fragen gestellt und meine erste quadratische Fassung angefangen zu bauen. Dank Gutscheinen darf ich jetzt noch zwei Mal zu dem Goldschmied… ich bin schon am überlegen, welches mein Thema für das nächste mal sein wird.

Hier ein Bild von meinem ersten Ring mit eingeriebenen Steinen:

Ring mit eingeriebenen Kunstrubinen

Veröffentlicht 1. Januar 2011 von Hobbysilberschmiede in Schmuckstücke